Empfehlungsmarketing durch Influencer – Paid und Unpaid Content

Influencer erreichen tausende Follower, die klar einer Zielgruppe zugeordnet werden können. So kannst Du YouTuber und Co. für Empfehlungsmarketing instrumentalisieren.

Ob auf YouTube, Instagram, Facebook oder anderen modernen Kanälen, Werbung durch Influencer und Blogger genießt bei jüngerem Publikum einen Stellenwert, welcher über den Effekt klassischer Fernsehwerbung hinausgeht. Unterschiede zeigen sich bei der Echtheit der Werbung: Während gekaufte Produktplatzierungen in den alten Medien bedeuteten, dass künstliche Clips in etwa 30 Sekunden das Kaufbedürfnis der Zielgruppen wecken sollen, zeigt Werbung durch Blogger den Echtheitsfaktor, den erfolgreiches Empfehlungsmarketing benötigt. Was sind die Vorzüge der modernen Mund-zu-Mund-Werbung.

Besonders bei Millenials und allen Generationen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, spielen sich viele Faktoren der Realität online ab. Influencer erfüllen eine Rolle, die im analogen Zeitalter nur Schauspielern und Musikern zukam. Die neuen Stars und Sternchen, die auf Youtube Videos hochladen oder auf Instagram Fotos ihres Lebens teilen, beeinflussen ihre Follower durch die Kleidung die sie tragen und Produkte die sie verwenden. Für gezieltes Empfehlungsmarketing zeigen sich durch diese Vorbildfunktion gewinnbringende Möglichkeiten der Produktplatzierung, die heute auch als Influencer Marketing bekannt sind. Unterschiede zeigen sich in der Art der Werbeplatzierung.

Paid Content – Bezahltes Produktplacement

Obwohl bezahlte Inhalte als solche gekennzeichnet werden müssen, zeigen die Werbeplatzierungen einen guten Effekt. Wenn Du Influencer, die zu deinem Produkt passen, werben lassen möchtest, stellst du zunächst eine Anfrage. In dieser beschreibst du, wie das Produkt vorgestellt werden soll, ob die Blogger oder YouTuber von den Vorteilen berichten oder die Benutzung zeigen sollen. Wenn du ein Angebot erhalten hast, kannst du dich dafür entscheiden, ob es sich lohnt, ein Sample zuzusenden und für die Werbung zu bezahlen. Da die Influencer mit ihrem Namen für das stehen, was sie vorstellen, ist der Effekt trotz des Hinweises auf bezahlte Produktplatzierungen sehr glaubhaft.

Unpaid Content – Positive Reviews auf freiwilliger Basis

Unbezahlte Produktplatzierungen sind am glaubhaftesten. Du kannst den kostenlosen Werbeplatz bei einigen Influencern gewinnen, indem du ein Muster mit einem netten Anschreiben zusendest und das Produkt gefallen findet. Da keine Bezahlung für die Werbeplatzierung stattfindet, bist du auf etwas Glück angewiesen. 

Erfolg hast Du meistens dann, wenn die Influencer bereits in vorherigen Videos erwähnt haben, dass eine Firma ihnen etwas zugesendet hat. Digitales Empfehlungsmarketing in Form von Unpaid Content ist auch dann gegeben, wenn sich die YouTuber freiwillig und ungefragt dazu entscheiden, über dein Produkt zu sprechen oder es vor der Kamera benutzen.

Mit Paid und Unpaid Content zum Erfolg

Man sollte denken, dass die Echtheit der unbezahlten Produktplatzierung Vorteile hat, dies ist allerdings nicht immer der Fall. Zwar sind verdiente Werbeauftritte in Social Media mit der digitalen Form der Mund-zu-Mund-Werbung durch Freunde und Bekannte vergleichbar, doch ist der Auftritt deines Produktes zu dezent, könnte er im Vergleich zur bezahlten Werbung untergehen.

Bezahlte Werbung ist dann besonders erfolgreich, wenn die Kampagne mit einer Aktion in deinem Shop verbunden wird. Haben die Follower eines Kanals die Möglichkeit, mit der Angabe eines bestimmten Codes einen Rabatt oder ein kleines Geschenk zu ihrer Bestellung zu erhalten, kannst du im Nachhinein gut nachvollziehen, wie erfolgreich die Kampagne war und ob sich die Bezahlung des Produktplacements gelohnt hat.

Um zu unauffällige Produktplatzierungen zu nutzen, kannst du einem Influencer, der deine Produkte freiwillig nutzt aber Werbung nur dezent platziert, ein paar Samples aus der neuen Kollektion schicken. Um vorab herauszufinden, ob Interesse besteht, fragst du Kleidergrößen, Farbwünsche oder die Versandadresse beim Influencer an und betonst, dass du dich über die Verwendung der Produkte und eine kurze Nennung in einem Video freuen würdest. 

Wachsende Channels bieten dafür eine bessere Möglichkeit, als die größten Kanäle. Der Vorteil ist, dass neue Follower auch alte Beiträge sehen und dadurch die Reichweite so hoch sein kann, wie bei der Bezahlung von Platzierungen auf Channels, die bereits bekannt sind.

Solltest du besondere Stützstrümpfe oder Produkte für eine ältere Kundschaft haben, bieten sich klassische Werbeplatzierungen eher an, als moderne Formen des Empfehlungsmarketings. Wer eine junge Zielgruppe erreichen möchte, kommt am Internet und modernen Kanälen nicht vorbei.

Empfehlungsmarketing in den neuen Medien bedeutet, dass die Vorzüge und Nutzung eines Produktes durch Personen vorgestellt werden, die der Zielgruppe vertraut sind. Durch die hohe Anzahl der Follower, die zu den Influencern eine enge Beziehung aufbauen, wird der Kreis potentieller Kunden für die Durchdringung des Marktes erweitert – selbst dann, wenn es sich um eine bezahlte Werbeplatzierung handelt. Wie bei jeder Form des Empfehlungsmarketings gilt hier, dass die Qualität der Produkte allein schon für sich sprechen muss.