Verkaufen Sie Ihre Emotionen und gewinnen Sie Neukunden!

Im Marketing spielt nicht nur das Bewerben eines guten Produkts eine wichtige Rolle, sondern auch Emotionen. Nachweislich treffen wir Kaufentscheidungen eher emotional als rational. Das kannst du effektiv nutzen, um dein Empfehlungsmarketing zu verbessern.

Emotionen, die Kaufentscheidungen beeinflussen

Grob kannst du wichtige Emotionen, die im Marketing genutzt werden, in vier Kategorien unterteilen:
– glücklich und witzig
– traurige Gefühle, die Probleme und Schicksale ansprechen
– schockierend und angsterweckende 
– wütende Emotionen
Welche Emotionen du nutzen kannst für dein Marketing zu verbessern, hängt von deinem Produkt ab. In der Werbung begegnen dir aus diesen Kategorien zahlreiche Kampagnen. Bei Organisationen, die sich für Rechte von Tieren und Menschen einsetzen, werden oft schockierende Fakten aufgezeigt und Geschichten über Misshandlungen oder Missstände, die den Betrachter wütend machen. Anschließend folgt der Appell, diese Situationen aktiv verbessern zu können durch ein bestimmtes Handeln oder Kaufen eines Produktes. Ein Beispiel für marketingstrategisches Nutzen glücklicher Emotionen sind Datingportale: In Spots oder Artikeln werden glückliche Menschen gezeigt, die zufrieden und ausgeglichen sind. Abschließend erfolgt das Aufzeigen des Weges zum eigenen Glück mittels Aufzeigen des Nutzen der entsprechenden Dienstleistung. Wenn du emotionale Geschichten in dein Marketing einbindest, erreichst du mehr potenzielle Kunden. Ein weiteres Mittel für emotionales Marketing sind Video Sales Letter, die emotional ansprechen und Druck aufbauen, der den Zuschauer dazu bewegen soll, sich anzumelden oder ein Produkt direkt zu kaufen.

Menschen lieben emotionale Geschichten

Artikel oder Videos, in denen Menschen emotional berührt werden, werden häufiger geteilt als neutrale Produktbeschreibungen. Beim Empfehlungsmarketing heißt das für dich, dass du nicht nur neue Kunden durch Gefühle ansprechen gewinnen kannst, sondern ebenfalls, dass Interessenten, die deine Werbung gesehen haben, diese weitergeben. Einige Werbekampagnen gehen viral durch Nutzer, ohne dass ein Unternehmen gezielt jeden potenziellen Kunden selbst kontaktieren muss. Es liegt in der Natur des Menschen, dass sie emotionale Geschichten lieben und diese weitergeben. 

Nutze Emotionen gezielt im Empfehlungsmarketing

Bist du auf Social Media Kanälen aktiv und möchtest erreichen, dass deine Leser und Zuschauer deine Beiträge weitergeben? Dann erstelle Videos und Beiträge, die emotional aufgebaut sind. Erstellst du einen neuen Beitrag, baue erst eine emotionale Geschichte auf und leite diese zu deinem Produkt über. Lernst du einen Kunden kennen und redest aktiv mit ihm, gehe ähnlich vor. Biete nicht nur dein Produkt an, sondern erzähle eine Geschichte dazu. Die Geschichte wird länger im Kopf bleiben als dein reines Produkt. Berührst du deinen Kunden emotional, wird er sich mit anderen Personen aus seinem Umfeld darüber unterhalten. Überzeugst du einen Kunden von deinem Produkt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er dieses auch Freunden und Familie erzählen und anbieten wird. Zahlreiche Onlineauftritte von Unternehmen informieren nicht nur über ihr Unternehmen und ihre Produkte, sondern binden oft persönliche Geschichte von anderen Menschen ein. Dies führt dazu, dass die Seitenbesucher sich emotional angesprochen fühlen und damit selbst identifizieren können.